0
0,00 EUR
Zum Warenkorb

Sonderausstellung "Königskinder"

6. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020

Das Schicksal des Winterkönigs und seiner Familie

Das bewegte Schicksal des Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz und seiner Familie beginnt mit einer Traumhochzeit, gipfelt im Verlust eines Königreichs und endet Jahrzehnte später mit der Rückgewinnung der Kurpfalz. Nach der Heirat Friedrichs V. mit der englischen Prinzessin Elizabeth Stuart im Jahr 1613 erlebt Heidelberg eine kurze Blütezeit. Mit Friedrichs Annahme der böhmischen Königskrone 1619 wendet sich das Blatt jedoch. Die europäische Mächteverteilung ist in Frage gestellt. Der böhmisch-habsburgische Konflikt weitet sich zu einem protestantisch-katholischen Konflikt aus, der europäische Dimensionen annimmt und zum Dreißigjährigen Krieg führt. Die Niederlage in der Schlacht am Weißen Berg bei Prag zwingt die königliche Familie zur Flucht in die Niederlande.

„Winterkönig! König einen Winter lang“ verspotten Gegner den Kurfürsten Friedrich V.

Untrennbar ist mit Friedrichs Aufstieg und Fall auch das Schicksal Heidelbergs und das Los seiner vielköpfigen Familie verbunden. Anlässlich der 400-jährigen Wiederkehr der böhmischen Königswahl erzählt das Kurpfälzische Museum die faszinierende und erstaunliche Geschichte dieser Heidelberger Familie. Gezeigt werden nicht nur Gemälde, Flugblätter, Graphiken, Medaillen und kunsthandwerklich Objekte aus dem Besitz des Kurpfälzischen Museums, sondern auch internationale Leihgaben.

Eine Kooperation mit der Hoogsteder Museum Foundation, Den Haag (NL)

Weitere Informationen zur Sonderausstellung "Königskinder" finden Sie unter www.museum-heidelberg.de

Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg

Das Kurpfälzische Museum gehört zu den großen Kultureinrichtungen der Stadt Heidelberg. Mitten im Herzen der Heidelberger Altstadt lädt es mit seinem schönen Innenhof und Garten zum Verweilen ein.

Direkt hinter dem barocken Torbogen des Palais Morass, seines Stammhauses, erwartet den Besucher eine Zeitreise: von den ur- und frühgeschichtlichen Funden in der Archäologie über die wunderschön eingerichteten Stilräume des Palais bis zu den Werken großer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts in der Gemäldegalerie. Einzigartige Bestände in den Bereichen Gemälde, Graphik und Skulpturen, Kunsthandwerk, Archäologie und Stadtgeschichte bieten faszinierende Einblicke in Kunst und Kulturgeschichte.

Die umfangreiche Sammlung Frankenthaler Porzellans und das spektakuläre Tafelsilber der letzten Kurfürstin Elisabeth Augusta verweisen auf die glanzvolle Hofhaltung in der Kurpfalz des 18. Jahrhunderts. Ihr Pendant finden diese Kostbarkeiten in den Gemälden herausragender Protagonisten der Kurpfalz. Kein geringerer als Gerrit van Honthorst malte den "Winterkönig" Friedrich V. mit seiner Gemahlin Elizabeth Stuart. Benachbart finden sich "Liselotte von der Pfalz" und der Hofnarr Perkeo. Eine umfangreiche Sammlung niederländischer Malerei und die Gemälde der Heidelberger Romantik sind weitere Höhepunkte der Sammlung.

Auf zwei Etagen präsentiert die Archäologische Abteilung ihre Bestände, die viele Jahrtausende zurück datieren. Von der Altsteinzeit mit dem Unterkiefer des 'homo heidelbergensis' bis in die Tage der kurpfälzischen Residenz wird die wechselvolle Geschichte Heidelbergs dokumentiert. Den weitaus größten Raum nimmt die Römerzeit ein. Aber auch von der frühmittelalterlichen Gesellschaft erhält der Besucher ein lebendiges Bild durch die Vielzahl alemannisch/fränkischen Schmucks, der Waffen und Geschirrbeigaben. Dem bedeutendsten Kulturdenkmal Nordbadens, dem Heiligenberg, ist ein eigener Raum gewidmet.

Öffnungszeiten & Preise

Dienstag - Sonntag: 10 - 18 Uhr
Montag geschlossen (ebenso geschlossen am 24., 25. und 31.12., 1.1., Fastnachtsdienstag und am 1. Mai)

Eintritt Daueraustellung:
wochentags 3,- €, sonn- und feiertags 1,80 €

Ermäßigt:
wochentags 1,80 €, sonn- und feiertags 1,20 €

Eintritt Sonderausstellungen:
6,- €, ermäßigt 4,50 €

Im Eintritt enthalten ist eine Museumsführung mit Audioguide in Deutsch, Englisch oder Russisch.

Inhaber der HeidelbergCARD erhalten 20 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis.

Freier Eintritt:

  • Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre
  • Inhaber des Mueseumspasses, Mitglieder der ICOM
  • Mitglieder des Freundeskreises des Kurpfälzischen Museums



Kontakt

Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg
Hauptstr. 97, 69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 5834020
www.museum-heidelberg.de

Auf der Karte

loading
0 Urlaubsplaner
Service-Telefon

Haben Sie Fragen?

+49 6221 58 44 444

info(at)heidelberg-marketing.de