© Textilsammlung Max Berk / Kurpfälzisches Museum

Textilsammlung Max Berk

Auf einen Blick

    Die Textilsammlung wurde 1978 von dem Heidelberger Fabrikanten Max Berk gegründet.

    Die idyllisch im Neckartal gelegene Textilsammlung ist seit 1. Januar 2002 dem Kurpfälzischen Museum angegliedert. Sie befindet sich in der 1733 von J.J. Rischer erbauten ehemaligen evangelischen Kirche von Ziegelhausen nebst angebautem Pfarrhaus. Die Ausstellungsfläche beträgt heute ca. 600 m².

    Das Museum gliedert sich in mehrere Sammlungsbereiche, von denen manche jedoch nicht ständig zu besichtigen sind wie z.B. der umfangreiche Fundus von Damenkostümen vom 18. bis 20. Jahrhundert oder eine kleine Sammlung von Puppenhäusern und -stuben.

    In den ständig zugänglichen Bereichen findet der Besucher Exponate aus dem außereuropäischen Raum, wie z.B. Textilien aus Indien, Batiken aus Java, Ikats von Bali und peruanische Grabfunde sowie antike Patchwork-Quilts aus England und den USA aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die einen der Schwerpunkte der Textilsammlung Max Berk bilden.
    Einen attraktiven Anziehungspunkt stellen aber vor allem die regelmäßig durchgeführten Sonderausstellungen dar, wie beispielsweise die Europäische Quilt-Triennale.

    Auf der Karte

    Textilsammlung Max Berk
    Brahmsstraße 8
    69118 Heidelberg - Ziegelhausen
    Deutschland

    Tel.: +49 6221 800317
    E-Mail:
    Webseite: www.museum-heidelberg.de/Museum-Heidelberg/textilsammlung+max+berk.html

    Gut zu wissen

    Was möchten Sie als nächstes tun?

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.