Carl Bosch Museum

Auf einen Blick

  • Heidelberg

Carl Bosch: Chemiker, Nobelpreisträger, Wirtschaftsführer, Astronomiebegeisterter...

Die Besucher erleben im Museum am Schloss-Wolfsbrunnenweg verschiedene Facetten dieser herausragenden Persönlichkeit.

Berühmt wurde Carl Bosch (1874-1940) durch das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniaksynthese. Diese Entwicklung machte Stickstoffdünger zum Massenprodukt – eine Revolution für die Landwirtschaft. Aufgrund seiner beruflichen Erfolge stieg Carl Bosch schnell zum Vorstandsvorsitzenden der BASF und später der I.G. Farbenindustrie auf.

Für sein wissenschaftliches und berufliches Werk erhielt er 1931 mit dem Nobelpreis für Chemie die höchstmögliche Auszeichnung. Auch als Privatmann war Carl Bosch ein vielseitiger Naturwissenschaftler, der mit seiner legendären Käfer- und Schmetterlingssammlung, seiner Leidenschaft für die Astronomie und als Mitbegründer des Heidelberger Tiergartens große Anerkennung erntete.

Aktuelle Sonderausstellung "Deutschlands Bodenschätze"
16. Oktober 2021 bis 29. Mai 2022

 
Sand und Gips, Kohle und Erdöl, Salz und Kaolin, Rheingold und Lithium…
Die Vielfalt an heimischen Bodenschätzen steht im Mittelpunkt der Ausstellung „Deutschlands Bodenschätze“.
Sie bringt den Besucherinnen und Besuchern die geologischen Rohstoffe vor unserer Haustür nahe und gibt Einblicke in die alltägliche wie auch allgegenwärtige Verwendung von Bodenschätzen. Doch welche Bodenschätze werden überhaupt aktuell in Deutschland gewonnen? Kommen in Zukunft womöglich weitere dazu? Wann und wie sind sie im Laufe der Erdgeschichte entstanden? Und in welchen Regionen Deutschlands werden sie abgebaut? Die Ausstellung nimmt die Bodenschätze der vier Rohstoffgruppen: Steine und Erden, Industrieminerale, Metalle und Energierohstoffe genauer unter die Lupe. Hierzu wurden Bodenschätze ausgewählt, die vor allem heute noch in Deutschland gewonnen werden. Jedem ist eine Geschichte gewidmet, die etwas Besonderes über ihn erzählt – diese Bodenschatzgeschichten sind Schlaglichter aus der heutigen, zukünftigen und vergangenen Welt der Rohstoffe.
Themeninseln beantworten weitere übergreifende große Fragen: Wie gehen wir mit unseren Rohstoffen um? Gehen uns die Rohstoffe aus? Und wo kommen die Rohstoffe her, wenn sie nicht in Deutschland abgebaut werden? Ein kurzweiliger Animationsfilm präsentiert die Geschichte der Nutzung von Bodenschätzen. Interaktive Hands-on-Exponate wie Hebe-Experimente und digitale Exponate mit Filmen und Quizzen laden zum Ausprobieren, Entdecken, Diskutieren und Raten ein. 

Auf der Karte

CARL BOSCH MUSEUM HEIDELBERG gGmbH
Schloss-Wolfsbrunnenweg 46
69118 Heidelberg
Deutschland

Tel.: +49 6221 603616
E-Mail:
Webseite: www.carl-bosch-museum.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.