© Heidelberg Marketing, Foto: Tobias Schwerdt

Marstall & Heuscheuer

Auf einen Blick

    Ludwig V. ließ 1510 den heutigen Marstall direkt am Neckar bauen.

    Der Marstall diente als Zeughaus für Waffen und Unterstand für die Pferde. Dessen lange Neckarfront war geschützt durch je einen Wachturm an beiden Enden und bot eine Anlegemöglichkeit für die Flussschiffe.

    Der Name Marstall geht auf einen 1693 zerstörten Renaissancebau an der Südseite des Hofes zurück, den Pfalzgraf Johann Casimir 1590 errichten ließ. Heute befinden sich in dem mehrfach umgebauten Marstallkomplex - einer der wenigen aus dem Spätmittelalter erhaltenen Bauten Heidelbergs – die zentrale Altstadt-Mensa sowie Veranstaltungsräume und die Verwaltung des Studentenwerks.

    Östlich des Marstalls erhebt sich der in Bruchsteinmauerwerk errichtete Bau der Heuscheuer. Auch dessen Ursprünge liegen in der Stadtverteidigung. Hier stand im Mittelalter der Mantel- oder Frauenturm der nordwestlichen Eckbastion. Nach der Zerstörung 1693 entstand das mit einem barocken Krüppelwalmdach bedeckte Lagergebäude, das bis 1824 das Heu für den benachbarten Marstall aufbewahrte und später als städtisches Lagerhaus diente. 1963-65 wurde die Heuscheuer zu einem Hörsaalgebäude der Universität ausgebaut.D

    Auf der Karte

    Marstall & Heuscheuer
    Neckarstaden
    69117 Heidelberg
    Deutschland

    Tel.: +49 6221 58 44 444
    E-Mail:

    Was möchten Sie als nächstes tun?

    Das könnte Sie auch interessieren

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.