0
0,00 EUR
Zum Warenkorb

UNESCO City of Literature - Literaturstadt Heidelberg

Literatur ist in Heidelberg allgegenwärtig. Beim Spaziergang durch die Stadt findet man an jeder Ecke Buchhandlungen, Antiquariate, Verlage und Bibliotheken. Es vergeht kaum ein Tag ohne literarische Veranstaltung, kein Sommer ohne das Literaturfestival Heidelberger Literaturtage, kein Jahr ohne literarische Preisträger. Ein Blick in die lebendige Autoren-, Übersetzer- und Theaterszene zeigt die hohe literarische Produktivität in der Neckarstadt.

Seit Anfang Dezember 2014 ist Heidelberg nun offizielles Mitglied im „UNESCO Creative Cities Netzwerk" als „UNESCO City of Literature". Die Stadt ist damit die erste UNESCO City of Literature in Deutschland.

Weitere Informationen unter www.heidelberg.de/cityofliterature

Literaturcamp Heidelberg 16. bis 17. Juni 2018

Die zweitägige Veranstaltung ist an das Barcamp-Konzept angelehnt und richtet sich an alle Literatur- und Buchbegeisterten, ob professionell oder privat. „Ein Barcamp ist eine Konferenz ohne vorher festgelegtes Programm“, erklärt Dirk Welz, der schon seit dem ersten Jahr ein festes Mitglied der Orga ist. „Das Besondere am offenen Format ist die Begegnung auf Augenhöhe. Es lebt
von den Teilnehmenden.“ Die vielen Workshops und Vorträge, auch „Sessions“ genannt, werden von den Besuchern selbst mitgebracht und jeweils am Morgen kurz vorgestellt. Sessions, für die sich genügend Interessenten finden, kommen auf den Stundenplan der Konferenz. Die Raumplanung übernimmt die Orga, denn im Dezernat 16, schon zum dritten Mal Veranstaltungsort, sind nur die unteren Räume barrierefrei. „Für uns ist Barrierearmut sehr wichtig“, betont Susanne Kasper. „Im letzten Jahr konnten wir auf unsere Teilnehmenden mit besonderen Bedürfnissen sehr gut eingehen.“ Ein Barcamp für alle – so steht es auch auf der Website.

Das Team nimmt den selbstgesetzten Anspruch ernst: Das Literaturcamp bietet eine Kinderbetreuung, eine Rückzugsmöglichkeit für Menschen, die vom Trubel der 250 Gäste zwischenzeitlich Abstand nehmen müssen, und veganes Catering, das auch auf besondere Bedürfnisse oder Allergien eingehen kann. Das alles für einen Ticketpreis von € 30,– plus freiwilligem Förderbeitrag.
„Wer einen höheren Preis zahlt, macht damit die Teilnahme anderer möglich. Denn auch das ist uns wichtig: Wenn Du Dir den Besuch des Litcamps nicht leisten kannst: Sprich uns darauf an!“, sagt Susanne Kasper.

All das wäre ohne die Hilfe von Sponsoren undenkbar. Das Literaturcamp kann sich über die Unterstützung von NetGalley, Verlagen wie Carlsen und BooksOnDemand, der Self-Publishing-Plattform tolino media, der GLS Bank sowie der Leipziger Buchmesse freuen. Für diese Unternehmen bedeutet ein Sponsoring nicht nur, neue Zielgruppen zu erreichen. Sondern auch, auf dem Literaturcamp direkt mit den Menschen in Kontakt treten zu können. Natürlich auf Augenhöhe!


Informationen, Sponsorenpakete und Tickets unter Literaturcamp Heidelberg

 

 

Heidelberg - City of Literature, Foto: Dorn ©

Heidelberg - UNESCO City of Literature

 

 


loading
0Urlaubsplaner
Service-Telefon

Haben Sie Fragen?

+49 6221 58 44 444

info(at)heidelberg-marketing.de