0
0,00 EUR
Zum Warenkorb

Coronavirus (Covid-19) – Aktuelle Informationen aus Heidelberg

Wir halten Sie auf dem Laufenden und bieten Ihnen hier aktuelle Informationen, Fragen und Antworten rund um das Thema „Coronavirus und die Lage in Heidelberg“. Gut zu wissen: Heidelberg ist nicht als Riskogebiet eingestuft. Die Risikogebiete werden stets aktuell beim Robert Koch-Institut geführt.

 

 

Öffentliche Altstadtrundgänge finden wieder statt

Update: 4. Juni 2020

Die öffentlichen Altstadtrundgänge finden ab Samstag, den 6. Juni 2020 wieder täglich um 10.30 Uhr und zusätzlich samstags um 14.30 Uhr statt. Die englischen Touren starten Donnerstag bis Samstag um 10.30 Uhr. Die Gruppengröße wird auf max. 15 Personen beschränkt.

Die Touren freitags um 18 Uhr entfallen vorerst.

Es gilt der Mindestabstand von 1,50 m und Maskenpflicht während des Rundgangs. Eine Voranmeldung wird dringend empfohlen.

 

 

Cabriobus fährt wieder

Update: 29. Mai 2020
Der Sightseeing Cabriobus nimmt am Wochenende (30. Mai 2020) wieder seinen Betrieb auf. An den Wochenenden fährt der Cabriobus alle 30 Minuten und unter der Woche alle 60 Minuten. Aufgrund der Hygienevorschriften werden keine Kopfhörer verteilt, die Informationen laufen über einen Lautsprecher in deutscher Sprache.

 

 

Solarschiff Neckarsonne fährt wieder

Update: 27. Mai 2020
Am Samstag, den 30. Mai 2020 startet das Solarschiff "Neckarsonne" in die Saison 2020. Die Rundfahrten werden vorerst um 11.30 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr angeboten.

 

 

Sammlung Prinzhorn wieder geöffnet

Update: 27. Mai 2020

Nach Umbau und Corona-bedingter Schließzeit öffnet das Museum Die Sammlung Prinzhorn wieder seine Türen und zeigt die Sonderausstellung "Ein merhfacher Millionenwerth". Der Museumsbetrieb startet vorerst mit eingeschränkten Öffnungszeiten und einer Einlassbeschränkung. Die Ausstellung ist zugleich der Auftakt zu der Anfang Juni öffnenden ersten Dauerausstellung des Museums Die Sammlung Prinzhorn - Von "Irrenkunst" zur Outsider Art.

 

 

Schloss Heidelberg wieder geöffnet

Update: 12. Mai 2020

Das Schloss Heidelberg öffnet ab heute wieder täglich von 10 - 17 Uhr in reduziertem Umfang für bis zu 300 Besucher/innen. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10 - 17 Uhr. Es gilt auch hier eine Maskenpflicht und der Mindestabstand von 1,5 Metern.

Der Schlossgarten bleibt weiter zugänglich. Der Innenhof, Fasskeller, Altan, Deutsches Apotheken Museum und Shop sind geöffnet. Die untere Bergbahn fährt wieder regulär, die obere Bergbahn voraussichtlich wieder ab dem 22. Mai. Das Führungsangebot fällt weiterhin aus. Für einzelne Bereiche gilt eine Personenbegrenzung.

Körperwelten öffnen wieder

Update: 8. Mai 2020

Unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen können Besucher ab 11. Mai wieder die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad besuchen.  Die maximale Besucherzahl ist begrenzt. Die Besucherzahl wird durch die Ausgabe von kostenlosen Audio Guides gesteuert. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für jeden Besucher obligatorisch.

Wiedereröffnung der Biennale für aktuelle Fotografie

Update: 7. Mai 2020

Alle sechs Ausstellungshäuser der Biennale für aktuelle Fotografie 2020 werden ab sofort nacheinander wieder für Besucher/innen geöffnet. Die Biennale verlängert gleichzeitig ihre Laufzeit um mehrere Wochen. Die virtuellen Rundgänge bleiben darüber hinaus weiterhin online zugänglich.

www.biennalefotografie.de

 

 

Zoo Heidelberg öffnet wieder - mit Einschränkungen

Update: 6. Mai 2020

Ab heute hat der Zoo Heidelberg wieder geöffnet, allerdings mit Einschränkungen. Der Zutritt ist nur mit Onlinereservierung unter www.zoo-heidelberg.de/coronainfo möglich – auch für Inhaber von Dauerkarten oder Patenpässen. Eine sofortige Rückkehr zum Regelbetrieb ist aufgrund der Auflagen zum Infektionsschutz noch nicht möglich. Für den Zoobesuch gelten zudem besondere Hygiene- und Verhaltensregeln.

 

 

Einstellung des Vorstellungsbetriebs

Update: 5. Mai 2020

Theater und Orchester Heidelberg stellen den Vorstellungsbetrieb der laufenden Spielzeit 2019|20 ein. Alle bisher für diese Spielzeit noch vorgesehenen Vorstellungen werden abgesagt. Das schließt auch Führungen, Begleitprogramme sowie Veranstaltungen an anderen Spielorten ein. Somit entfallen auch die Heidelberger Schlossfestspiele 2020   und der Heidelberger Stückemarkt. Das Heidelberger Theater wird aber weiterhin mit seinen virtuellen Angeboten umsetzen.
Weitere Infos unter: www.theaterheidelberg.de/einstellung-des-spielbetriebes

 

 

Städtische Musik- und Singschule öffnet wieder

Update: 5. Mai 2020

Ab Montag, 11. Mai 2020, soll es wieder Präsenzunterricht in der städtischen Musik- und Singschule geben. In einem ersten Schritt darf mit dem Unterricht in Musiktheorie und Komposition zur Berufs- und Studienvorbereitung sowie mit Einzelunterricht an Streich-, Zupf- und Tasten- sowie Schlaginstrumenten begonnen werden. Weiterhin ausgeschlossen ist der Unterricht an Blasinstrumenten oder Gesang.
Weitere Infos unter www.heidelberg.de/musikschule

 

 

ADAC Heidelberg Historic legt 2020 eine Pause ein

Die 26. Ausgabe der Oldtimer-Rallye findet aufgrund der Corona-Pandemie erst im Juli 2021 statt. Das beliebte Event, das durch Kurpfalz, Odenwald und Kraichgau führt, war für den 9. bis 11. Juli 2020 geplant.

„Wir haben uns zum Schutz aller Beteiligten für diesen Schritt entschieden,“ erklärte Jürgen Fabry, der als Veranstalter und Sportleiter des ADAC Nordbaden e.V. die ADAC Heidelberg Historic verantwortet. „Besonders tut uns das für die 180 angemeldeten Teams leid, die sich seit Monaten auf die Veranstaltung freuen.“ Bereits Ende Februar war die Veranstaltung komplett ausgebucht.

Teilnehmer und Zuschauer können sich nun den 8. bis 10. Juli 2021 vormerken.



Heidelberger Neckarwiese bleibt gesperrt

Update: 4. April 2020

Die Stadt Heidelberg hat mit einer neuen Allgemeinverfügung die Regelungen für die öffentlichen städtischen Grünanlagen verschärft. Für die beliebte Neckarwiese gilt demnach seit Samstag, den 4. April 2020 ein unbeschränktes Aufenthaltsverbot, das insbesondere das Betreten, Verweilen und Lagern umfasst.

Beschränkte Aufenthaltsverbote für weitere Grünanlagen – Spazieren und Bewegen bleibt dort aber möglich

In einer Reihe weiterer Grünanlagen gilt ein beschränktes Aufenthaltsverbot: Spaziergänger, Sportler, Familien und alle anderen dürfen dort nur noch durchlaufen, sich aber nicht mehr niederlassen. Auf die von der Stadt aufgestellte Bänke darf sich jeder setzen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zum Sitznachbarn gewahrt wird.

Für welche Parkanlagen das beschränkte Aufenthaltsverbot im Einzelnen gilt, steht in der Pressemitteilung der Stadt Heidelberg vom 3. April 2020: „Heidelberger Neckarwiese bleibt gesperrt“.

 

 

Aktion zur Unterstützung der Heidelberger Gastronomie

Update: 2. April 2020

Viele Restaurantbesitzer in Heidelberg bangen durch die Corona-Krise um ihre Existenz. Sie müssen entweder komplett schließen oder einen Abhol- bzw. Lieferservice einrichten.

Die Rhein-Neckar-Zeitung hat sich entschieden, die Gastronomen in Heidelberg und im Umland zu unterstützen. Dazu hat sie eine Liste veröffentlicht, die alle Restaurants und Speisegaststätten in Heidelberg aufführt, die Speisen und Getränke nach Hause liefern oder einen Abholservice anbieten.

Zur Liste „Diese Restaurants in Heidelberg bieten Homeservice an“.

Das Online-Angebot wird laufend aktualisiert. Inhaber weiterer Restaurants, die ebenfalls Homeservice anbieten und entsprechend gelistet werden möchten, können sich per E-Mail und kompletten Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail und Website) an die Adresse aktion(at)rnz.de wenden.

 

 

Der Heidelberger Tourismus blickt nach vorn

Update: 31. März 2020

Der Heidelberger Tourismus steckt durch den Ausbruch der Corona-Pandemie in der Krise. Eine ganze  Branche leidet unter Existenzängsten. Grund genug für Mathias Schiemer, Geschäftsführer der Heidelberg Marketing GmbH, Mut und Optimismus zu verbreiten:

„Wir haben bereits das Geschehen nach dieser Ausnahmesituation im Blick. Wir planen, unsere eigenen Veranstaltungen nicht nur nachzuholen, sondern noch attraktiver und größer zu gestalten. Heidelberg muss zusammenstehen. Wir wollen Ihnen wieder tolle Feste bieten, gleichzeitig aber auch der in diesen Zeiten gebeutelten Hotellerie und Gastronomie unter die Arme greifen. So ist es vorstellbar, die Laufzeit des Weihnachtsmarkts zu verlängern oder das größte Volksfest der Region, den Heidelberger Herbst, mit einem Weinfest im Vorfeld oder im Nachgang zu kombinieren.

Wir wollen gerüstet sein, wenn sich Heidelberg seinen Gästen wieder als romantische Festival- und Wissenschaftsstadt präsentieren darf — gemäß dem Motto ‚Jetzt erst recht!‘“

 

 

Stadt Heidelberg unterstützt Kultur- und Sozialeinrichtungen sowie Privatpersonen

Update: 27. März 2020

Die Stadt Heidelberg unterstützt mit einem am 26. März 2020 beschlossenen Maßnahmenpaket Heidelberger Einrichtungen und Privatpersonen in der Coronakrise.

Von den vorübergehenden Maßnahmen profitieren insbesondere auch kulturelle und soziale Einrichtungen in der Stadt. Ziel ist es, dadurch die notwendige Liquidität sicherzustellen.

Die Stadt Heidelberg informiert online über ihre zentralen Hilfsmaßnahmen für kulturelle Einrichtungen, soziale Projekte und Privatpersonen.

Soforthilfeprogramm Corona Baden-Württemberg läuft

Update: 26. März 2020

In Baden-Württemberg sind die Corona-Soforthilfen für Freiberufler, Selbstständige und kleine Unternehmen (KMU) angelaufen. Die Antragstellung für die Soforthilfe mit einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschüssen ist seit dem 25. März 2020 möglich.

Soforthilfe Corona Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Erste Anlaufstelle in der Region: die IHK Rhein-Neckar

Betroffene in der Metropolregion wenden sich am besten an die IHK Rhein-Neckar und besuchen deren Website. Dort gibt’s Infos zum Förderprogramm, Telefonnummern und den Link zu den Anträgen:
www.rhein-neckar.ihk24.de.

Neue Verordnung des Landes Baden-Württemberg in Kraft

Update: 24. März 2020

Bund und Länder haben sich am Sonntag, den 22. März 2020 auf neue Leitlinien im Kampf gegen eine Ausbreitung des Coronavirus geeinigt. Das Land Baden-Württemberg hat die Leitlinien umgehend in eine Rechtsverordnung umgesetzt, die am Montag, den 23. März 2020 in Kraft getreten ist.

Aufschluss im Detail gibt der Volltext der Verordnung (PDF, 80,4 KB).

Heidelberg Marketing sagt alle öffentlichen Heidelberg-Touren ab

Update: 23. März 2020

Ob Altstadtrundgang, Stadtundfahrten oder Uni-Führung – Die Heidelberg Marketing hat alle öffentlichen Touren abgesagt. Die Entscheidung gilt vorerst bis einschließlich 30. April 2020.

Bund und Länder beschließen massive Beschränkung sozialer Kontakte

Update: 23. März 2020

Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Angela Merkel, und die Ministerpräsidenten der Länder haben bei einer Telefonkonferenz am Sonntag, den 22. März 2020 ein neues Maßnahmenpaket beschlossen. Es umfasst neun Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte.

Im Wesentlichen gilt ein bundesweites Kontaktverbot für zwei Wochen sowie die unverzügliche Schließung von Restaurants und Betrieben für die Körperpflege. Eine Ausgangssperre wird es vorerst nicht geben.

Auf der Website der Bundesregierung findet sich der Neun-Punkte-Plan im Wortlaut.

Die meisten Punkte galten in Baden-Württemberg bereits seit dem 21. März 2020. Neu für das Land sind die folgenden Einschränkungen:

  • Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen (zuletzt waren es drei) sind grundsätzlich nicht mehr erlaubt. Ausnahmen gibt es für Familien.
  • In der Öffentlichkeit muss ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

In Baden-Württemberg ist außerdem besonders zu beachten, dass Durchreisen von Personen aus Corona-Risikogebieten untersagt sind.

Weiterführende, aktuelle Informationen finden Sie auf dem Portal der Stadt Heidelberg: „Corona-Virus: Die Lage in Heidelberg“.

Öffentlicher Personennahverkehr in der Metropolregion Rhein-Neckar deutlich eingeschränkt

Update: 23. März 2020

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) folgt behördlichen Empfehlungen, das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr auf etwa 50 Prozent zu reduzieren, und schränkt ihren Fahrplan ein. Ab Montag, den 23. März 2020 gilt daher ein Sonderfahrplan.

Grundsätzlich orientiere sich der neue Fahrplan an dem Angebot, das normalerweise an Sonntagen gefahren wird. Allerdings beginnt der Betrieb flächendeckend bereits in den frühen Morgenstunden, um Berufspendler zur Arbeit zu bringen.

Mehr Informationen in der rnv-Presseinformation "Coronavirus - Sonderfahrplan ab Montag, 23. März"

Neue Allgemeinverfügung der Stadt Heidelberg mit verschärften Maßnahmen

Update: 20. März 2020

Die Stadt Heidelberg hat am Donnerstag, den 19. März 2020 eine neue Allgemeinverfügung (PDF, 621,8 KB) erlassen, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die amtliche Verfügung tritt ab Freitag, den 20. März 2020 in Kraft und löst die alte Allgemeinverfügung vom 16. März 2020 ab.

Die neue Allgemeinverfügung geht dabei über die Maßnahmen der Landesregierung vom 17. März 2020 hinaus. Daraus ergeben sich für das öffentliche Leben weitere wichtige Konsequenzen

Gruppen über fünf sind jetzt verboten

So unterbindet die Stadt Heidelberg Menschenansammlungen mit mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum. Als Beispiele genannt sind Schulhöfe und Grünflächen. Bei einer Zusammenkunft von unter fünf Personen soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Gastronomie nur noch als Take-away-Service erlaubt

Der Betrieb von Gastronomieeinrichtungen aller Art wird untersagt. Gaststätten sowie sonstige Gastronomieeinrichtungen und Personalrestaurants und Kantinen dürfen nur für den externen Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn ausschließlich ein Take-Away-Service / Mitnahme-Service für Speisen und/oder Getränke eingerichtet wird. Ein Verzehr im Lokal oder im Bereich der Außenbewirtschaftung ist untersagt. Für Rückfragen von Gastronomen ist das Bürger- und Ordnungsamt unter der E-Mail-Adresse buergeramt@heidelberg.de oder unter den Telefonnummern 06221 58-17702 beziehungsweise 06221 58-13540 erreichbar.

Weitere Einrichtungen müssen geschlossen bleiben

Über die durch die Landesverordnung genannten Einrichtungen hinaus dürfen in Heidelberg explizit folgende Einrichtungen nicht mehr für den Publikumsverkehr geöffnet werden:

  • Seniorentreffpunkte,
  • Nagelstudios, Sonnenstudios, Kosmetikstudios und ähnliche Einrichtungen,
  • Infostände,
  • Camping- und Mobilhome-Anlagen.

Friseurgeschäfte dagegen sind von der Regelung ausgenommen und müssen nicht schließen.

Baden-Württemberg hat Rechtsverordnung gegen die Ausbreitung des Coronavirus angepasst

Update: 18. März 2020

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen angepasst. Sie ändert noch einmal ein paar Details an den Maßnahmen, die am Montag, den 16. März 2020 veröffentlicht wurden.

Die neuen Regelungen gelten ab Mittwoch, den 18. März 2020.

Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen. Was noch öffnen darf und was nicht, steht im Detail auf baden-württemberg.de.

Auch die Stadt Heidelberg hat ihre Allgemeinverfügung präzisiert

Demnach gilt für Heidelberg – über die Verordnung des Landes hinausgehend:
„Grundsätzlich ist der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen untersagt. Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind ausnahmslos zu schließen. Ausnahmen gibt es in Heidelberg nur für Speisegaststätten, die zwischen 6 und 18 Uhr Speisen ausschließlich zum Mitnehmen abgeben können. Jegliche Bewirtung vor Ort, drinnen und draußen, ist untersagt.“

www.heidelberg.de

KlangForum Heidelberg sagt Veranstaltungen ab

Update: 18. März 2020

Der Konzertveranstalter „KlangForum Heidelberg“ hat aufgrund der aktuellen Situation Konsequenzen gezogen und per „Sondernewsletter“ die Veranstaltung „Digitale Klangästhetik“ am 27. März 2020 abgesagt. Für das Projekt "Sternbild: Mensch V" werde ein Ersatztermin gesucht.

klangforum-heidelberg.de

Digitale Auftaktveranstaltung „Internationale Wochen gegen Rassismus“

Update: 18. März 2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen fallen auch die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Heidelberg aus. Die Veranstaltungsreihe mit über 60 Terminen sollte am Mittwoch, den 18. März 2020 offiziell eröffnet werden. Der für die Auftaktveranstaltung vorgesehene Vortrag findet aber statt und zwar im Netz als Online-Liveübertragung:

Michael Blume, Beauftragter der Landesregierung gegen Antisemitismus, spricht am Mittwoch, den 18. März 2020 um 18 Uhr zum Thema: „Hass im Netz – Was wir dagegen tun können“.

Das digitale Angebot kommt vom Interkulturellen Zentrum (IZ), das die Wochen gegen Rassismus koordiniert. Das IZ überträgt den Livestream auf Twitter: twitter.com/IZ_heidelberg.

Man muss keinen Twitter-Account haben, um die Liveübertragung zu erleben. Twitter-Nutzer können den Livestream kommentieren. Das Video bleibt auch später noch über die Plattform abrufbar.

Stadt Heidelberg schränkt öffentliche Angebote weiter ein

Update: 17. März 2020

Die Stadt Heidelberg schränkt das öffentliche Leben in der Stadt weitgehend ein. Ziel ist es, die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern und damit vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Ab Dienstag, den 17. März 2020 sind über eine Verordnung der Landesregierung und eine Allgemeinverfügung der Stadt Heidelberg unter anderem geschlossen: Museen, Theater, Kulturhäuser, Bildungseinrichtungen, Jugendhäuser, Seniorenzentren, städtische Verwaltungsgebäude, Bibliotheken, Bars, Clubs, Diskotheken, Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks, Kinos, Schwimm- und Hallenbäder, das Schloss, die Bergbahn, der Zoo, Spielplätze, Sportplätze und Sportanlagen, Fitnessstudios sowie Spielhallen und Bordelle.

Von den weitreichenden Einschränkungen betroffen sind auch Restaurants. Restaurants dürfen Gäste nicht mehr in ihren Räumen oder draußen bewirten. Jedes Restaurant darf aber zum „Take-away“-Lokal werden und Menschen, die ihr Essen mit nach Hause nehmen, bedienen.

Mehr Informationen in der Pressemitteilung der Stadt Heidelberg: „Coronavirus: Stadt schränkt öffentliche Angebote weiter ein – Notfallbetreuung für Kinder“ vom 16. März 2020

Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg schließen

Update: 16. März 2020

Das Land Baden-Württemberg hat entschieden, alle landeseigenen Schlösser, Burgen, Klöster und Kleinode innerhalb Baden-Württemberg ab Dienstag, den 17. März bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020 zu schließen.

Betroffen ist demnach auch das Heidelberger Schloss. Der Schlossgarten bleibt zunächst weiter zugänglich.

www.schloss-heidelberg.de

Tourist Informationen vorübergehend geschlossen

Update: 16. März 2020

Um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, hat sich die Heidelberg Marketing GmbH dazu entschieden, die Tourist Informationen am Hauptbahnhof und am Neckarmünzplatz bis Sonntag, den 19. April 2020 für den Publikumsverkehr zu schließen. Telefonisch sind wir weiterhin unter 06221 58 44444 erreichbar, ebenso per E-Mail: touristinfo(at)heidelberg-marketing.de.

Universität Heidelberg schließt Museum, Karzer, Aula und Unishop

Update: 16. März 2020

Die Universität Heidelberg schließt das Universitätsmuseum, den Studentenkarzer, die Alte Aula sowie den Unishop. Die genannten Einrichtungen bleiben zunächst bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen. Die Universität Heidelberg informiert auf ihrer Website ausführlich über „Sofortmaßnahmen der baden-württembergischen Universitäten“

Stadtrundfahrten mit Cabriobus eingestellt

Update: 16. März 2020

Die Stadtrundfahrten mit dem Cabriobus finden bis auf Weiteres nicht statt.

Jubiläumswochenende zum Hölderlin-Jahr abgesagt

Update: 13. März 2020

Die Stadt Heidelberg hat das Jubiläumswochenende zum Hölderlin-Jahr vom 20. bis 22. März 2020 abgesagt. Geplant waren Veranstaltungen rund um die Alte Brücke in der Heidelberger Altstadt und auf dem Musikfrachter der Beethoven Jubiläums Gesellschaft (BTHVN2020 Musikfrachter).

www.cityofliterature.de/hoelderlin2020

Heidelberger Einkaufsnacht verschoben

Update: 13. März 2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat der Citymarketingverein „Pro Heidelberg“ entschieden, die für den 4. April 2020 geplante „Einkaufs-Nacht“ zu verschieben. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest.

www.proheidelberg.de

Stadt sagt Heidelberger Frühling ab und schließt Theater

Update: 13. März 2020

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern und insbesondere Risikogruppen zu schützen, hat die Stadt Heidelberg das internationale Musikfestival Heidelberger Frühling abgesagt und das Theater der Stadt mit sofortiger Wirkung geschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung per Presseerklärung „Coronavirus: Maßnahmenbündel der Stadt Heidelberg“ vom 12. März 2020 mit.

Das Theater bleibt demnach vom 13. März bis 19. April 2020 geschlossen, auch das Musikfestival, das vom 21. März bis zum 24. April 2020 stattfinden sollte, wird komplett abgesagt. Bereits erworbene Tickets werden vollständig rückerstattet, teilt der Veranstalter des Heidelberger Frühlings auf seiner Website www.heidelberger-fruehling.de mit.

Carl Bosch Museum vorübergehend geschlossen

Update: 13. März 2020

Auch das Carl Bosch Museum leistet einen Beitrag, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Daher belibt das Museum bis auf Weiteres geschlossen.

www.carl-bosch-museum.de

Heidelberger Halbmarathon abgesagt

Update: 13. März 2020

Der „SAS Halbmarathon der TSG 78 Heidelberg“ am 26. April 2020 findet nicht statt. Mehr Infos dazu auf der Website der TSG 78 Heidelberg.

Veranstaltungen im Friedrich-Ebert-Haus abgesagt

Update: 13. März 2020

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Verbreitung des Coronavirus hat die Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte entschieden, sämtliche Veranstaltungen (Vorträge und Führungen) bis Ende April 2020 abzusagen. Vorträge werden, wenn möglich, nachgeholt.

www.ebert-gedenkstaette.de

Baden-Württemberg untersagt Großveranstaltungen

Update: 12. März 2020

Das Gesundheitsministerium Baden-Württemberg hat Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern wegen des Coronavirus verboten. Auch das Frühlingsfest in Stuttgart fällt aus.

Die oberste Gesundheitsbehörde gab am Mittwoch, den 11. März 2020  einen entsprechenden Erlass an die Gesundheitsämter heraus, um die Ortspolizeibehörden in Bezug auf Großveranstaltungen zu beraten. Demnach werden Großveranstaltungen im Land mit mehr als 1.000 Teilnehmern verboten. Der Erlass gilt ab sofort und ist nicht befristet.

Nähere Informationen auf der Website des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Busbranche: Maßnahmen im grenzüberschreitenden Verkehr

Update: 12. März 2020

Die Busbranche hat die Initiative für einen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus ergriffen. Der Branchenverband Internationaler Bustouristik Verband e. V. (RDA) informiert über Maßnahmen, die umzusetzen sind.

Unter anderem sind Busunternehmen auf Anordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) bei jeder Reise aus der Italienischen Republik dazu verpflichtet, den Reisenden bei Ankunft in Deutschland ein entsprechendes Informationsblatt zu den Verhaltenshinweisen auszuhändigen. Verhaltensregeln, um der Krankheit vorzubeugen oder Verhaltens, die für den Fall gelten, dass Krankheitssymptome auftreten.

www.rda.de

Das „Haus der Astronomie“ stellt Besucherbetrieb ein

Update: 11. März 2020

Im „Haus der Astronomie“ auf dem Königsstuhl in Heidelberg wird im Hinblick auf die aktuelle Coronavirus-Lageab Montag, den 16. März 2020 der Besucherbetrieb vorsorglich eingestellt.

Die Veranstaltungen zum Astronomietag am 28. März 2020 finden dementsprechend nicht statt, werden aber voraussichtlich im Herbst nachgeholt.

www.haus-der-astronomie.de

Der Sommertagszug fällt aus

Update: 10. März 2020

Am 22. März 2020 sollte der beliebte Sommertagszug durch die Heidelberger Altstadt ziehen. Bedingt durch die aktuelle Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus hat der Veranstalter Heidelberg Marketing den Umzug abgesagt.

„Es fällt uns nicht leicht, gerade diese schöne Brauchtumsveranstaltung für Familien und Kinder ausfallen zu lassen. Aber unsere Verantwortung gegenüber der Bevölkerung und unseren Gästen wiegt momentan schwerer“, begründet Mathias Schiemer, Geschäftsführer der Heidelberg Marketing, seine Entscheidung, den Sommertagszug in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Neckarsteig-Eröffnungswanderung verschoben

Update 10. März 2020

Die für den 28. März 2020 angekündigte Neckarsteig-Eröffnungswanderung wird aufgrund der aktuellen Situation verschoben. Geplant ist, die Wanderung im Herbst als Abschlusswanderung durchzuführen.

„Zum Schutz aller Teilnehmer, aber auch zum Schutz aller agierenden Personen sehen wir dies als richtige uns konsequente Maßnahme an“, betont das Neckarsteig-Büro. Momentan wäre es nicht möglich, eine gesellige und unbeschwerte Zeit auf dem Neckarsteig zu verbringen und dabei die Hygieneempfehlungen zu befolgen.

www.neckarsteig.de

Häufige Fragen und Antworten – Stand 10. März 2020

Ist die Anreise nach Heidelberg bedenklich?

Laut Gesundheitsbehörden ist Heidelberg zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht als Risikogebiet eingestuft. Es gibt auch keine Reisebeschränkungen. Bitte informieren Sie sich ebenso bei den zuständigen Stellen in Ihrem Heimatland, wo Sie aktuelle Auskünfte der dortigen Gesundheitsbehörden erhalten.
 
Ist die An- und Abreise zurzeit beeinträchtigt?

Nein. Im Moment gibt es keine Einschränkungen im öffentlichen Leben. Das gilt insbesondere auch für den Fern- und Nahverkehr nach und aus Heidelberg.
 
Kann ich mich in Heidelberg mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen? Was passiert mit bereits ausgestellten Tickets?


Ja. Es gibt aktuell keine Einschränkungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort. Sollte es zu Änderungen kommen, wird zeitnah informiert. Ausgestellte Tickets können weiterhin regulär verwendet werden.
Achtung: Die Bergbahn ist bis 22. März 2020 aufgrund der Jahresinspektion nicht in Betrieb.

Suchen & Buchen

Stadt Heidelberg: Fragen und Antworten zum Coronavirus

Die Stadt Heidelberg informiert aktuell und ausführlich über die Lage in Heidelberg, was das Thema Coronavirus betrifft. Unter anderem bietet sie dazu auf ihrer Website eine Übersicht mit „Häufigen Fragen und Antworten“ an, die laufend aktualisiert wird.

loading
0 Urlaubsplaner