In 6 Tagen

Wind und Wort: Vortrag, Podiumsdiskussion und Bürgerdialog zu Windkraft im Wald

Für die Zukunft einer klimafreundlichen Energieversorgung in Heidelberg und Umgebung ist der Ausbau der Windenergie ein zentraler Baustein. Das Thema ist in Heidelberg spätestens seit den Plänen des Landes, auf dem Lammerskopf Windkraftanlagen errichten zu lassen, hochaktuell.  

Zu wünschen ist, dass Windenergie-Projekte effektiv, unter Beteiligung von Bürger:innen und umweltverträglich umgesetzt werden. Eine Kernfrage in dieser Sache und auch des Diskussionsabends ist, wie Klimaschutz und Artenschutz bei Windenergieprojekten miteinander vereinbart werden können. Die möglichen Antworten darauf und die kritischen Herausforderungen sind vielschichtig.  

Die eingeladenen Expert:innen, die zu „Wind und Wort“ kommen, liefern fundierte Informationen und beleuchten das Thema aus (energie-)politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Blickwinkeln. Gegenstand auf dem Podium werden kritische Rückfragen und spezifische Herausforderungen der Windenergie im Wald sein. Die nachfolgende Diskussion mit dem Publikum bietet der interessierten Bevölkerung Gelegenheit für Austausch und Rückfragen.  

Die Referent:innen: Raoul Schmidt-Lamontain (Klimabürgermeister der Stadt Heidelberg), Andreas Markowsky (Gründer und Geschäftsführer der Ökostromgruppe Freiburg), Dr.-Ing. Amany von Oehsen:(BUND Heidelberg), Nicolai Ferchl 

Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Heidelberger Energiegenossenschaft. Die HEG ist Teil einer lokalen Projektgemeinschaft, die sich um die Realisierung von Windkraftprojekten in der Region bemüht.

Grafik: DAI Heidelberg (Foto: Ökostromgruppe Freiburg)

Weitere Termine

Auf der Karte

DAI Heidelberg
Sofienstr. 12 (nahe Bismarckplatz)
69115 Heidelberg
Deutschland

Webseite: dai-heidelberg.de/de/veranstaltungen/wind-und-wort-63088

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.