In 13 Tagen

Ulrich Schnabel - Gegen den Schlagzeilenstress

Zur Ermäßigung berechtigt sind SchülerInnen, Studierende, Kinder (3–18 Jahre; unter 3 Jahre freier Eintritt), InhaberInnen des Heidelberg-Passes und Personen mit Schwerbehinderung (gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments beim Einlass). Notwendige Begleitpersonen (Kennzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis) erhalten kostenlosen Eintritt, allerdings ist eine Anmeldung per E-Mail an presse@dai-heidelberg.de unbedingt erforderlich, sonst kann kein Sitzplatz garantiert werden. DAI-Mitglieder halten bitte ihren Mitgliedsausweis beim Einlass bereit. Preis 11.9 Euro

Wie viele Kriegs-, Krisen- und Katastrophenmeldungen kann man bewältigen, ohne in Schockstarre zu fallen? Schreckensnachrichten überall – wie bleibt man informiert, ohne zu verzweifeln oder zynisch zu werden? Was macht das mit unserem Denken und wie verändert es unseren Blick auf die Welt? Denn Wissen allein führt nicht notwendigerweise zum Handeln. Doch eine schlechte Nachricht folgt der nächsten und schürt oft starke Emotionen. Statt uns aufzurütteln und Engagement zu fördern – wie viele Nachrichtenmacher es hoffen – kann ein Übermaß an Negativmeldungen das Gegenteil hervorrufen: Gefühle der Ohnmacht und Hilflosigkeit. Der Wissenschaftsjournalist Ulrich Schnabel betrachtet, wie sich die aktuelle Nachrichtenlage auf unsere Psyche auswirkt und gibt Tipps zu einem gesunden Medienkonsum, der trotzdem gut informiert. Ulrich Schnabel, geboren 1962, studierte Physik und Publizistik in Karlsruhe und Berlin und arbeitet seit 1993 als Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung Die Zeit. Für seine Arbeiten über Hirn- und Bewusstseinsforschung, über Künstliche Intelligenz bis zur Verhaltensforschung und Sozialpsychologie wurde er mehrfach ausgezeichnet. In der Reihe Schlaglöcher

Weitere Termine

Auf der Karte

DAI Heidelberg
Sofienstr. 12 (nahe Bismarckplatz)
69115 Heidelberg
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.