Heute

Mendelssohn und Dvorak

Gracyna Bacewicz Divertimento (1965)
Antonin Dvorak Serenade für Streicher E-Dur op. 22
- - - - - - - - - - - - - - - - - -
Felix Mendelssohn Streichquartett Nr. 6 f-Moll

 


Mit dem letzten Streichquartett von Felix Mendelssohn und der Streicherserenade von Antonin Dvorak hat die Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar zwei wichtige Werke der romantischen Kammermusik-Literatur in seinem neuen Programm.

Eröffnet wird das Programm von einem kurzen, wirkungsvollen Divertimento der polnischen Geigerin und Komponistin Grazyna Bacewicz.

Gefolgt von der berühmten Streicherserenade von Dvorak. Das fünfsätzige Werk präsentiert sowohl kantable und humoristische Sätze als auch volkstümliche Tänze. Die Streicherserenade ist mit seinem lyrischen Charakter das komplette Gegenteil zu Mendelssohns Streichquartett in welchem Felix Mendelssohn die dramatische Stimmung und seine äußerst widersprüchlichen Gefühle nach dem plötzlichen Tod seiner innig geliebten Schwester Fanny im Mai 1847 verarbeitet.

Tickets bei Reservix

 

Mehr Infos zur Jungen Kammerphilharmonie: Homepage  YouTubeInstagramFacebook

Weitere Termine

Auf der Karte

Musik - und Singschule
Kirchstr. 2
69115 Heidelberg
Deutschland

Webseite: www.jkph-rhein-neckar.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.