In 51 Tagen

Hommage an Hilde Domin - Nur eine Rose als Stütze

1Eintrittskarte18,02EUR

Rosen begleiteten die große Nachkriegslyrikerin Hilde Domin (1909-2006) durch ihr langes, dramatisches Leben. Domin stammte wie ihr späterer Mann aus jüdischem Elternhaus und musste mit ihm vor den Nationalsozialisten flüchten, zuletzt ins Exil nach Santo Domingo. Dort lernte sie die spanischsprachige Poesie der jüngeren Dichtergeneration kennen, in deren Werken die Rose vielfältig als poetisches Sinnbild auftaucht. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland und mittlerweile selbst zur Dichterin geworden, gab sie ihrem ersten Gedichtband den Titel »Nur eine Rose als Stütze« - ein Bild, das zeitlebens untrennbar mit Hilde Domin verbunden blieb.

Engste Vertraute und Mitarbeiterin von Hilde Domin in den letzten fünf Lebensjahren war die Lyrikerin Marion Tauschwitz (Foto oben). Zu Domins 100. Geburtstag legte sie die Biografie vor: »Hilde Domin. Dass ich sein kann, wie ich bin«. 2015 zeichnete die Autorinnenvereinigung e.V. die Schriftstellerin als „Autorin des Jahres“ aus. 2018 wurde sie in das PEN-Zentrum Deutschland gewählt. Sie wird persönlich durch den Abend führen. Der bekannte Gitarrist Adax Dörsam begleitet dieses einmalige Event mit seinen einfühlsamen Klängen.

Weitere Termine

Auf der Karte

Trauerhalle Bergfriedhof
Steigerweg 20
69115 HEIDELBERG
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.