Heute

Ausstellungseröffnung "Krieg und Frieden"

Im September 2022 ist es vierhundert Jahre her, dass Heidelberg zum Schauplatz des Dreißigjährigen Krieges wurde. Zusammen mit dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart zeigt das Museum eine Ausstellung, die über dieses Ereignis hinaus vor Augen führt, wie sich das Leben an Rhein und Neckar in unruhigen Zeiten gestaltete. Zu sehen sind zahlreiche archäologische Funde aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, darunter eine der ältesten Reiterfiguren nördlich der Alpen, ein bedeutender keltischer Helm aus dem Altrhein, der Heidelberger Tillyfund und mehrere Prunkstücke aus dem Silberschatz von Kaiseraugst. Zusammen mit wertvollen Gemälden und Dokumenten aus der Universitätsbibliothek Heidelberg und weiteren Sammlungen entsteht ein vielschichtiges Bild der Kriegs- und Friedensgeschichte von der Jungsteinzeit bis in die Moderne.

 

Ausstellungseröffnung mit Prof. Dr. Dirk Krausse und Dr. Jonathan Scheschkewitz, Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Prof. Dr. Frieder Hepp, Museumsdirektor, und Wolfgang Erichson, Bürgermeister der Stadt Heidelberg

Um eine Reservierung wird gebeten unter Telefon 06221 5834010 oder mit E-Mail an kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de

Weitere Termine

Auf der Karte

Kurpfälzisches Museum
Hauptstraße
69117 Heidelberg
Deutschland

Webseite: www.museum-heidelberg.de/Museum-Heidelberg/startseite/ausstellungen/krieg+und+frieden.html

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.